Sie sind hier: young brass academy / Berichte
DeutschEnglish
17.8.2017 : 23:35

5-jähriges Jubiläum der young-brass-academy

Zum fünften Mal fand dieses Jahr die young-brass-academy der Posaunenchöre des Kirchenbezirks Esslingen statt. In der young-brass-academy treffen sich junge Leute aus den Posaunenchören, um ein anspruchsvolles Konzertprogramm einzustudieren. Den Abschluss dieser über die Sommermonate stattfindenden Übungsreihe bietet dann ein Konzert in einer der Kirchengemeinden des Bezirks. Dieses Mal fand das Abschlusskonzert in der Hegensberg-Liebersbronner Kirche statt. Unter Leitung von Bezirksposaunenwart Frank Schilling konnten die 32 Musiker, darunter 28 Blechbläser und 4 Percussionisten, ihr Können eindrucksvoll darbieten. Zur Freude aller Aufführenden war die Kirche sehr gut besucht. Auch viele junge Leute hatten den Weg dorthin gefunden.

Das Programm bestand zum großen Teil aus zeitgenössischen Kompositionen, zum Teil original für Posaunenchöre komponiert, zum Teil aber auch extra für die young-brass-academy arrangiert. Neben einer Interpretation des 130. Psalms von F. Mendelssohn und einer modernen Bearbeitung von John Rutter zu einem Segenslied war auch eine Komposition zum Märchen Krabat zu hören. Die Zuhörer wurden dabei durch Textlesungen in die Handlung des Märchens mitgenommen. Pfarrer Siegbert Amman rundete das Konzert mit einer Psalmlesung und Segenswünschen für alle Konzertteilnehmer und -besucher ab. Bezirksposaunenwart Frank Schilling bedankte sich bei den Besuchern für ihr Kommen und bei der Kirchengemeinde Hegensberg-Liebersbronn für die Überlassung des Opfers für die Weiterführung der young-brass-academy.

Eine Wiederholung von Teilen des Konzertes gab es dann zum Reformationsfest, welches die young-brass-academy zusammen mit dem Marbacher Posauenchor in der Alexanderkirche in Marbach/Neckar feierte. Auch in diesem Gottesdienst konnte die Spielfreude der young-brass-academy hautnah gespürt werden. Die Planungen für die nächste young-brass-academy in 2014 laufen schon!

Toller Auftritt der young-brass-academy

Am Sonntag, den 3. Oktober fand in der Oberesslinger Martinskirche das Abschlusskonzert der diesjährigen young-brass-academy statt. Unter der Leitung von Bezirksposaunenwart Frank Schilling hatten sich ca. 30 Jugendliche in den letzten Monaten ausführlich auf diesen Abend vorbereitet. Herausgekommen war ein abwechslungsreiches Konzert, welches bei den zahlreichen Zuhörern einen bleibenden Eindruck hinterließ.

Die young-brass-academy setzt sich aus jungen Musikern der Posaunenchöre des Kirchenbezirks Esslingen zusammen. Es wurde ein Programm einstudiert, welches neben der klassischen Posaunenchorliteratur auch Elemente aus Pop und Musical enthielt. Höhepunkt war das 5sätzige Stück "Cry of the celts", in welchem Elemente von Michael Flatleys "Lord of the dance" verarbeitet sind. Aufgepeppt wurden die Blechbläser durch insgesamt 4 Leute am Schlagzeug, so dass auch für coolen Rhythmus gesorgt war. Der Spaß der Musiker an diesem Werk war deutlich zu spüren. Bezirksjugendpfarrer Hansjörg Kopp verband die 5 Sätze mit biblischen Motiven.

Tobias Wolber an der Orgel rundete das Programm ab mit einer Improvisation zu Psalm 43 und dem Musikstück Ataccot, die berühmte Fuge von J. S. Bach in d-moll, von hinten nach vorne gespielt.

Alles in allem ein gelungener Abend der young-brass-academy. Die ca. 850 Euro Spende gehen an das Projekt der Oberesslinger Kirchengemeinde "Hilfe für vertriebene Christen im Südsudan" und an die young-brass-academy für eine Fortführung 2011.