Sie sind hier: Offene Arbeit / Berichte
DeutschEnglish
27.6.2017 : 22:55

Vier Tage Naturerlebnis auf der Schwäbischen Alb mit „Teens for Nature“

Zum Auftakt der Sommerferien fand auf Einladung des NABU Kreisverband Esslingen e.V. und des Jugendtreff place2b Plochingen-Lettenäcker eine Zeltfreizeit auf der Schwäbischen Alb statt. 31 Teens und Betreuer aus Jugendhäusern des Landkreises reisten mit dem Bus nach Zwiefalten und erlebten dort vier abwechslungsreiche Tage. Wie im Jahr 2014 waren die Jugendhäuser place2b (Plochingen), OLE (Lenningen), BOING (Oberboihingen) und das Jugendcafé Frickenhausen mit dabei.
Die Tage vergingen wie im Flug, auf dem Programm standen u.a. Kanufahren auf der Lauter, der Besuch der Wimsener Höhle, kleine Wanderungen bei Tag und bei Nacht mit Fledermausbeobachtung, der Besuch des Münsters Zwiefalten, Eis essen, Spielen und Ausruhen in der guten Luft auf der Schwäbischen Alb. Die Verpflegung war hervorragend: es wurde gemeinsam gekocht und gegessen, am Lagerfeuer gegrillt und zu Gitarrenbegleitung gesungen. Auch mit dem Wetter hatte die Gruppe Glück: kühler Nieselregen für die Wanderung zur Wimsener Höhle und ansonsten sonniges Badewetter. Anders als im vorigen Jahr konnten die Zelte am Ende der Freizeit trocken abgebaut werden. Der Jugendtreff place2b hofft, auch 2016 wieder eine Freizeit für "Teens for Nature" organisieren zu können.

"Teens for Nature" ist ein Projekt des NABU Kreisverband Esslingen e.V., das im Rahmen von "Kultur macht stark" des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung durch den Deutschen Bundesjugendring in der Reihe "Jugendgruppe erleben" großzügig gefördert wird.

„Girls for Nature“ – Ferienfreizeit des Jugendtreff „place2b“ des Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Vom 01.06. - 07.06. verreiste die Gruppe "Girls for Nature" mit dem Zug, um bei hervorragendem Wetter eine Ferienwoche am Bodensee zu verbringen. 21 Mädchen aus Plochingen und Altbach im Alter von 10-14 Jahren waren bei der Zeltfreizeit auf dem Campingplatz Allensbach dabei. Sie erkundeten Natur und Landschaft per Schiff, zu Fuß und mit dem Fahrrad. Highlights waren der Besuch des Weltkulturerbes Insel Reichenau, der Wild- und Freizeitpark Bodanrück, das Sealife-Center in Konstanz mit anschließender Stadtführung und der Besichtigung des Münsterturmes. Eine besondere Art der Gastfreundschaft widerfuhr der Gruppe durch die Kirchengemeinde Allensbach an Fronleichnam: Unerwartet wurden die Mädchen in die Prozession eingebunden. Dies war für alle ein überraschendes Erlebnis, das zu Gesprächen anregte und auch Fragen aufwarf. Eine abwechslungsreiche Woche, bei der außerdem Bummeln, Eisessen, Freispiel, Schwimmen, Malen, Nichtstun und leckeres, selbstgekochtes Essen auf dem Plan standen. Alle Teilnehmerinnen und das eingespielte Team hoffen, im nächsten Jahr wieder gemeinsam das Lager am Ufer des Bodensees aufschlagen zu können.
Die Freizeit wurde vom Jugendtreff "place2b" im Dietrich-Bonhoeffer-Haus organisiert und von der Schulsozialarbeit der Realschule Plochingen unterstützt. "Girls for Nature" ist ein Projekt des NABU Kreisverband Esslingen e.V., das im Rahmen von "Kultur macht stark" des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung durch den Deutschen Bundesjugendring in der Reihe "Jugendgruppe erleben" großzügig gefördert wird.

Danke an alle die dabei waren, ein tolles Team

L.Ä.-ART auf hoher See

Am vergangenen Samstag stachen die Kinder der Kunstwerkstatt L.Ä.-ART (LettenÄcker-ART) des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses (DBH) in Plochingen gemeinsam mit zahlreichen Gästen in See. Seit mehr als 6 Monaten setzten sich die Kinder unter Anleitung der Künstlerin und Kunsttherapeutin Yvonne Spieth mit dem Thema Seefahrt, dem Meer und seinen Bewohnern auseinander. Sie schufen gemeinsam eine Rauminstallation, in deren Mittelpunkt ein etwa 5 Meter langes Schiff steht, das die Kinder selbst entworfen haben. Auch technische Einrichtungen wie eine Wasserreinigungsanlage und eine Bootswaschmaschine gehören zum Schiff. Eigene Schiffsmodelle und phantasievolle Meeresbewohner in einer Unterwasserlandschaft sind in der Ausstellung zu sehen, sowie Fotografien des Stadtteils und des Plochinger Hafens.
Technische Hilfe und tatkräftige Unterstützung beim Aufbau des Schiffes und der Ausstellung erhielt die Mannschaft durch ehemalige Teilnehmerinnen der Kunstwerkstatt und den Leiter des Jugendtreffs Florian Stifel. Die stellvertretende Bürgermeisterin Plochingens, Gerlinde Ziegler, überbrachte Grüße der Stadt, Reiner Nußbaum vom Förderverein für die Offene Jugendarbeit im DBH würdigte das Engagement im besucherstärksten Jugendtreff der Stadt und Florian Stifel dankte den zahlreichen Unterstützern der Kunstwerkstatt und des DBH.
Die jungen Künstlerinnen und Künstler führten durch die Ausstellung, ein Piraten-Breakdance wurde gezeigt und das Schiff auf den Namen "Blocko" getauft.
Bei Kaffee und Kuchen, den die Familien der Kinder spendeten, verweilten viele Gäste bis zum Schluß der Veranstaltung und hatten die Gelegenheit, miteinander und mit den Kindern ins Gespräch zu kommen.
Die Kunstwerkstatt L.Ä.-ART entstand aus einem ehrenamtlichen Angebot und wird seit 2010 von der Franz-Öchsle-Stiftung unterstützt. Dieses Jahr erhält sie zudem eine Förderung durch den Integrationsfonds des Kreisjugendrings Esslingen e.V. und die Integrationsoffensive Baden-Württemberg. Das Angebot findet im Jugendtreff place2b einmal wöchentlich kostenlos statt und richtet sich an 6-12 Jährige aus dem Stadteil Lettenäcker. Bis zu zehn Kinder nehmen regelmäßig daran teil.
Der Jugendtreff "place2b" wird getragen von der Evangelischen Kirchengemeinde Plochingen, dem CVJM Plochingen e.V. und dem KJR Esslingen e.V. Er ist Teil des Personalpools für Kinder- und Jugendförderung in Plochingen.

Spende für den Jugendtreff Place2b

Reiner Nußbaum, der Vorsitzende des Fördervereins für die offene Jugendarbeit im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Plochingen, übergab an den Kreisjugendring Esslingen als Personalträger des Jugendtreffs Place2be wieder eine Spende von 3300 Euro.

Im Jugendtreff im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in den Lettenäckern besteht an vier Tagen in der Woche für Kinder und Jugendliche ein Freizeit- und Betreungsangebot. Von 14 bis 15 Uhr besteht für die Kinder außerdem die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben auf freiwilliger Basis und in ruhiger Atmosphäre zu erledigen. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter des Treffs zur Verfügung, um die Kinder zu unterstützen. 90 Prozent der Besucher im Jugendtreff Place2be haben einen Migrationshintergrund. Herkunftsländer sind größtenteils die Türkei, die ehemalige Sowjetunion und das ehemalige Jugoslawien. Mit etwa 5760 Besuchen im Jahr 2012 ist das Dietrich-Bonhoeffer-Haus die am häufigsten ausschließlich von Kindern und Jugendlichen besuchte Einrichtung in Plochingen, was auf einen hohen Bedarf dieses Angebots schließen lässt.

Getragen wird die Arbeit von der evangelischen Kirchengemeinde und dem CVJM Plochingen. Die Personalträgerschaft liegt beim Kreisjugendring Esslingen.

Der Förderverein für die offene Jugendarbeit im Dietrich-Bonhoeffer-Haus trägt etwa zehn Prozent der Kosten dieser Arbeit. Der Förderverein bedankt sich bei allen Mitgliedern und Plochinger Bürgern für ihre Beiträge und Spenden für diese wichtige Arbeit.