Nicht nur die Zahlen, die der CVJM Plochin­gen zu seinem 50-jähri­gen Beste­hen vor­weisen kann, sind be-merkenswert – es sind auch die vie­len Geschicht­en, Ver­anstal­tun­gen und Men­schen die dahin­ter ste­hen. Mit einem Jubiläum­spro­gramm feierten die CVJM­ler am Woch­enende das halbe Jahrhun­dert ihres Beste­hens.

Bere­its am Fre­itagabend gab es auf dem Gelände am Vere­in­shäusle eine lange Kinonacht: „50 Jahre – CVJM in Bildern“, ein Kinder­film — und Bal­lon (Erwach­se­nen­film) waren zu sehen.

Am Sam­stagvor­mit­tag stand der Jungschartag auf dem Pro­gramm. Für Alt und Jung gab es Spiel und Spaß und für Speis und Trank war gesorgt. Beim Bub­ble Soc­cer, dem Spiel mit den aufge­blase­nen Bällen, war der Spaß­fak­tor groß. Und am Nach­mit­tag gaben die Jung­bläs­er sowie der Posaunen­chor „Swing and Brass“ zum Besten.

Die meis­ten Plätze unter den aufge­baut­en Über­dachun­gen waren belegt, als die 50-jährige Geschichte des Vere­ins in Bildern auf der Großlein­wand nochmals Revue passierte. Viele der Gäste erkan­nten sich, ihre Kinder oder Fre­unde wieder – ganz zu schweigen von den Erleb­nis­sen, die damit verknüpft sind. Ange­fan­gen von Bildern der Jünglingsvere­ine beim Klet­tern im Grün­dungs­jahr 1969, über Som­merur-laube der Jun­gen­schaften und Jungschar­grup­pen bis hin zu Fam­i­lien­freizeit­en. Zu sehen war der Posaunen­chor bei seinem Besuch 1981 in Oros­zlány, die Sport­mannschaften bei ihren Turnieren oder als die Vere­ins­mit­glieder zusam­men die Alt­pa­pier­samm­lung stemmten. Fest­ge­hal­ten war, als der Posaunen­chor Rutzen­moos aus Öster­re­ich zu Gast war und als es „Ahoi Kam­er­aden!“ bei der Segel­freizeit in Hol­land hieß. Von Aben­teuern auf dem Wass­er über Berg­wan­derun­gen im Walser­tal bis zu Events, als der „Starlight Express“ im Plochinger Gemein­de­haus Sta­tion machte, zeugten die Fotos. Natür­lich gab es auch Bilder von der Errich­tung des „Häusles“ als Vere­in­sheim im Jahr 2002. Die Foto­show bildete die gelebte Vere­ins­geschichte ab, bis zur diesjähri­gen Christ­bau­mak­tion und zum Vol­ley­bal­laus­flug.

Nach Thomas Nußbaum, dem 1. Vor­sitzen­den, hat der CVJM Plochin­gen aktuell ins­ge­samt 650 Mit­glieder — gegrün­det hat­te er sich mit 45. Etwa 65 Mitar­beit­er betreuen die ver­schiede­nen Grup­pen als Grup­pen­leit­er, sind in Auss­chüssen tätig oder erteilen beispiel­sweise Einzel­bläserun­ter­richt. Nach Nußbaums Rech­nung hät­ten die Mitar­beit­er nach 50 Jahren Vere­in­stätigkeit ins­ge­samt etwa 800 000 Stun­den geleis­tet. „Wir gehen auf die eine Mil­lion Stun­den zu“, errech­nete er. Während dieser Zeit seien rund 10 000 Kinder „aufs Leben vor­bere­it­et und in die Welt geschickt wor­den“. Ins­beson­dere bei den Christ­bau­mak­tio­nen werde an diejeni­gen gedacht, „die es nicht so schön haben wie wir“. Ins­ge­samt kon­nten dadurch schon cir­ca 80 000 Euro gesam­melt und vor­wiegend Pro­jek­te in Afri­ka unter­stützt wer­den. Bürg­er­meis­ter Frank Buß span­nte den Faden weit­er: Bei 800 000 Arbeitsstun­den käme man bei zusät­zlichem Arbeit­ge­ber­aufwand „schnell auf 40 bis 50 Mil­lio­nen Euro“. Der CVJM habe Dinge geleis­tet, „die sich die Stadt so nicht hätte leis­ten kön­nen“. Buß: „Sie sind diejeni­gen, die junge Men­schen ans Leben her­an­führen, Leitlin­ien mit­geben und ihnen Empathie schenken.“

Bevor der Kabaret­tist Klaus Birk die Bühne betrat, erhiel­ten alle Mitar­beit­er ein Jubiläums-T-Shirt. Nach Birks humor­vollen Num­mer, in der es unter anderem um falsch abbiegende Straßen­bah­nen, um Fried­hofs­freigänger und Eigen­heit­en der Schwaben ging, fol­gte schließlich noch mit fil_da_elephant Musik der Marke christlich­er Hiphop.

Den gut besucht­en Fest­gottes­di­enst am Son­ntag mit dem The­ma „Arche Noah“ gestal­teten Pfar­rerin Karin Keck, Pfar­rer Got­tfried Hen­gel, der Leit­er des EJW, Cor­nelius Kut­tler, und Bezirk­sju­gendp­far­rer Ulrich Ender­le. Der Posaunen- und Jubiläum­schor mit Band begleit­eten den Gottes­di­enst. Nach dem Mit­tagessen kon­nten sich die Kinder schminken lassen und als Zeichen des Friedens wur­den am Ende noch Tauben entsandt.

Der CVJM bedankt sich bei allen zahlre­ichen Gästen am Jubiläumswoch­enende für Ihren Besuch und die tolle Stim­mung. Beson­deren Dank gilt den Mitwirk­enden, den über 100 Helfern und unseren 21 Spon­soren.

Autor: Thomas Nußbaum
Bilder: Bernd Grein­er

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.