Am Son­ntag fand unser Ahoj to go mal ganz anders statt. Ganz anders, da wir am CVJM Häusle im Freien gefeiert haben. Die ganze Woche haben wir Mitar­bei­t­ende ges­pan­nt auf das Wet­ter geschaut, was machen wir wenn es reg­net, stürmt oder gewit­tert? Die Wet­ter­berichte waren sich alle einig, es wird unbeständig, aber wir beschlossen, dass wir den Gottes­di­enst machen, egal welch­es Wet­ter kommt. Und es hat sich gelohnt! Nach einem durchwach­se­nen Mor­gen, kam die Sonne raus, passend zum Auf­bau und zum Gottes­di­enst! Ein­fach super schön und per­fekt getimt!

Durch das Tor am Sport­platz gelangten die Gäste, mit einem Meter­stab aus­gerüstet, auf das Gelände des CVJM Plochin­gen e.V. und verteil­ten sich mit Abstand auf der Wiese. Ins­ge­samt waren ca. sechzig Per­so­n­en auf dem Gelände. Durch die Pick­nick-Deck­en und Camp­ingstüh­le ent­stand eine gemütliche Atmo­sphäre.

Das The­ma von unserem Jugend­gottes­di­enst war „Was ich will?!“. Passend dazu gab es ein Anspiel mit dem bekan­nten Blu­men­zupfen, ob ein Junge lieber ins Fußball­train­ing oder in den Teenkreis gehen möchte. In der Predigt ging es auch darum, was der Predi­ger Tamino will, aber auch was die Gottes­di­enst Besucher/innen wollen. Später dann auch was Gott will und ob wir ein Leben mit Gott wollen.

Ins­ge­samt war es wieder ein gelun­gener Ahoj to go, der durch ein tolles Team­work vom Mitar­bei­t­en­den­team, ein­er super Band und einem gemütlichen Miteinan­der gelebt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.