Drei sehr actionreiche Wochen am CVJM-Häusle wurden nach dem Ferienprogramm mit dem fünftägigen Sportcamp beschlossen. Unser junges Team war trotz der Pandemie entschlossen, eine abwechslungsreiche Woche vorzubereiten. Das Motto `Wir in Eins` ließ die verschobenen Olympischen Spiele doch noch stattfinden. Zu jedem Mittagessen gab es eine olympische Geschichte: Eine Geschichte erzählte über Eric Liddell, der 1924 unerwartet über 400m mit Weltrekord Olympiasieger wurde, da er in seiner Paradedisziplin 100m nicht gestartet ist, weil das Finale an einem Sonntag war. Eine andere zeigte mit dem ersten Start der jamaikanischen Bobstaffel bei den Olympischen Winterspielen 1986, was das Motto „Dabei sein ist alles“ bewirken kann. Olympia ist extrem vielseitig und vielfältig. Auch jedes Team ist vielfältig. Ganz wichtig hierbei war uns, den Zusammenhalt im Team zu demonstrieren. Weitere Teameigenschaften wie der Fair-Play-Gedanke wurden in den Impulsen am Vormittag ausführlicher behandelt. Dazu hat jeder auch ein Shirt bekommen, auf dem alle unterschreiben konnten. Der Zusammenhalt, der uns auch im Glauben stützt, war über die gesamte Zeit zu spüren.

Sehr vielfältig war auch das Programm: Neben gewöhnlichen Sportarten wie Handball und Fußball wurden auch Nischen- und Trendsportarten wie Radball, Spikeball, Cheerleading und Disc-Golf angeboten. In den Workshopeinheiten konnte man sich für eines von drei Angeboten entscheiden. Die Mittagspause verbrachten viele Kinder damit, ihren eigenen Bumerang zu bauen, zu schleifen, anzumalen und schließlich zu werfen. Besonders nachgefragt war auch immer das große Schachfeld, das in keiner Pause leer stand. Neben den sportlichen Aktivitäten wurde in Quizspielen angelehnt an `Die perfekte Minute`, `Großer Preis` oder `Schlag den Mitarbeiter` das Sport-Wissen und die Geschicklichkeit getestet.

Ein Highlight war natürlich auch das Stadtspiel, bei dem wir in vier Gruppen an verschiedenen Stationen in Plochingen einen Fünfkampf absolviert haben.

Ein besonderer Dank gilt unseren Köchinnen Karin und Conny, die uns jeden Tag versorgt haben. Außer dem Mittagessen gab es vor- und nachmittags einen Snack mit Obst, Gemüse und selbstgemachten Müsliriegeln.

Was bleibt, ist die Erinnerung an eine Woche, in der wir viel gesungen, sehr viel gespielt und Leute neu kennengelernt haben.

Das Sportcamp-Team: Kaddy, Daniel, Simon, Felix, Benjamin, David, Tamino, Lisa, Jule

Daniel Briem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.