Von Karfreitag auf Karsamstag fand im Plochinger Gemeindehaus das EasterEgg statt. Mit einem gemeinsamen Mittagessen starteten wir am Freitag mit den 6 Teilnehmenden. Nach einem kurzen Kennenlernen machten wir uns gemeinsam auf dem Weg zur Mariengrotte. Dabei haben wir uns mit Jesu Tod und Auferstehung auseinandergesetzt. Unter anderem konnten wir unsere Sorgen auf volle Wasserflaschen schreiben und dann diese Flaschen teilweise ausleeren als Zeichen für die Last, die Jesus uns abnimmt, wenn wir ihm diese Sorgen anvertrauen.

Zurück im Gemeindehaus versuchten wir in mehreren Runden die Werwölfe zu finden, die das Dorf unsicher machten, was nicht immer gelang. Zum Abendessen gab es Wraps, die sich jeder selbst zusammenstellen konnte. Beim Gemüse schneiden haben auch alle mit angepackt. Gut gestärkt konnten wir beim Action-Memory das ganze Haus erkunden und in den verschiedenen Räumen die fehlenden Bild-Paare finden. Danach spielten wir noch Karten- und Brettspiele und jeder konnte sich ein kleines Häuschen mit einem Kressebeet bauen. Mit einer Andacht zum Thema Vertrauen ging es dann schließlich müde ins Bett, das aus Schlafsack und Isomatte bestand.

Der Morgen begann mit einem Wecker aus Musik und Topfdeckeln, was nicht bei allen gut ankam. Beim Morgenimpuls waren dann auch alle wach und wir konnten gemeinsam ein paar Lieder singen. Nach dem Frühstück wurde es dann langsam wieder Zeit alles aufzuräumen und zu packen. Zum Abschluss spielten wir noch eine letzte Runde Werwolf, was sich in der Gruppe als Lieblingsspiel herausgestellt hat. Die Mischung aus Spiel und Spaß und auch ernsteren Themen haben diese zwei Tage ausgemacht. Das war auch schon das diesjährige EasterEgg und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

David Briem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.