CVJM Plochingen – EJW Münchingen 26:18 (15:8)

Mit drei baugleichen Toren von Rechtsaußen im Tempogegenstoß, wonach der Gästetrainer aus Münchingen sich schon zur ersten Auszeit gezwungen sah, starteten wir traumhaft in die Partie. Nach vier Minuten war also eindeutig klar, wer Herr im Haus ist. Nachdem wir in einem von einer Corona-Pause völlig durcheinandergewürfelten Spielplan erst vor drei Wochen das Hinspiel in Münchingen mit einer schwachen Leistung 28:30 verloren hatten, war nun von Anfang an die Revanche geglückt. Das Team war von Beginn an bissig und gewillt, dieses Mal zu zeigen, was in ihm steckt. Der Schlüssel zum Erfolg lag in der Abwehr, die in einer 5:1-Formation leidenschaftlich und kompakt verteidigte. So gingen wir mit 7:2 in Führung und wiederholten nicht den Fehler aus dem vergangenen Spiel, uns auf diesem Vorsprung auszuruhen, sondern bauten ihn bis zur Halbzeit sogar noch aus.

In einer Schwächephase nach der Pause, in der wir unsere wenigen herausgespielten Torchancen nicht verwandelten, kamen die Münchinger nochmal auf 16:12 heran. Mit ruhigen und konzentrierten Angriffen fanden wir wieder in die Partie und spätestens nach einigen einfachen Toren aus Tempogegenstößen war die Messe endgültig gelesen und der Keks geknuspert. Über ein 24:13 brachten wir das Spiel, das allen Plochinger Beteiligten und Zuschauern sichtlich Spaß gemacht hat, gemütlich zu Ende.

Ende Mai wartet in Fellbach das letzte Saisonspiel auf uns.

Es spielten: Baker, L. Greiner; S. Briem (7), Lang (5/1), Auer (1), S. Greiner (3), D. Briem (3), Kowoll (1), J. Greiner (1), Koschig (3/1), Luik (2), Konar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.