CVJM Kirchentellinsfurt – CVJM Plochingen 25:22 (11:11)

Im Saiso­nend­spurt trat die B-Jugend in Kirchen­tellins­furt an um die Chance auf den zweit­en Tabel­len­platz zu wahren. Nach dem Sieg gegen den Tabel­len­führer zwei Wochen zuvor und dem deut­lichen Sieg let­zte Woche war die Mannschaft in guter Form. Allerd­ings musste auf mehrere Leis­tungsträger verzichtet wer­den auf­grund von Krankheit und eines Schu­laus­flugs. Es kon­nte auf zwei Spiel­er der C-Jugend zurück­ge­grif­f­en wer­den. Der kleine Kad­er sollte jedoch als entschei­den­der Nachteil her­ausstellen.

Der Start miss­lang mit einem 4:0–Rückstand. Wir braucht­en einige Minuten, um uns an die aggres­sive, offen­sive Abwehr zu gewöh­nen. Dieser Rück­stand wurde sukzes­sive verkürzt und mit dem let­zten Angriff der ersten Hal­bzeit gelang der Aus­gle­ich. Mit ein­er Umstel­lung im Angriff kon­nten die Lück­en in der geg­ner­ischen Abwehr bess­er aus­genutzt wer­den. Beson­ders über den Kreis­läufer wur­den die Tore her­aus­ge­spielt, der die Abwehrspiel­er block­te oder selb­st tre­ff­sich­er abschloss.

In der zweit­en Hal­bzeit sollte der pos­i­tive Lauf in eine Führung mün­den. Der Start war nun deut­lich bess­er. Die Führung kon­nte zum 13:16 aus­ge­baut wer­den. Die fol­gende Phase war aber ein Knack­punkt im Spielver­lauf. Im Abschluss hat­ten wir Pech mit zwei Pfos­ten­tr­e­f­fern und der Geg­n­er kon­nte mit einem 5-Tore-Lauf das Spiel drehen zu einem Spiel­stand von 19:17. Daraufhin kon­nte nochmals aus­geglichen wer­den. Die schwinden­den Kräfte macht­en sich nun aber bemerk­bar. Im Angriff fehlte die Konzen­tra­tion und Kreativ­ität, das kon­nte mit dem Ein­satzwillen und Kampf­bere­itschaft nicht mehr kom­pen­siert wer­den. Nur als der Geg­n­er eine Zeit­strafe kassierte, gelang noch ein Tor. Bis zum 23:22, eine Minute vor Schluss, war das Spiel noch nicht entsch­ieden. Das von zahlre­ichen Zuschauern unter­stütze Heimteam kon­nte die Par­tie nun für sich entschei­den. Unsere junge und kör­per­lich unter­legene Mannschaft wurde für ihren großen Ein­satz nicht belohnt.

Es spiel­ten: Basti; David (10/4), Lukas (6), Jonathan (2), Math­is, Nils (2), Adil (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.