Zum zweiten Regiospieltag der Region GP/ES/S 2019/2020 waren 9 Mannschaften angereist. Es wurde auf 3 Feldern gespielt in 3er Gruppen je 2 Sätze bis 20 Punkte. Wir waren mit Möglingen I und Wäschenbeuren in einer Gruppe. Nachdem wir das 1. Spiel gegen Wäschenbeuren verloren hatten und Wäschenbeuren im 2. Spiel gegen Möglingen beide Sätze verloren geben mussten, rechneten wir mit dem Schlimmsten und unsere Alarmglocken läuteten. Die erhebliche Steigerung im 2. Satz und das schöne Zusammenspiel gegen Wäschenbeuren haben und jedoch so motiviert, dass wir einfach versucht haben weiter gut zusammenzuspielen und wach und aktiv zu bleiben. Dass es keine Anzeigetafeln gab, hatte den Vorteil, dass wir uns nur auf das Spiel konzentriert hatten und es fast gar nicht gemerkt haben, dass wir gewonnen hatten.

Trotz 50% gewonnener Spiele in der Vorrunde, reichte es nur zum Ausspielen der Plätze 7-9, dieses Mal in 2 Sätzen bis 25. Hier spielten wir gegen Walheim und Möglingen II. Leider ergriff uns nach dem Kaffee eine Tiefphase (Aussage unseres Trainers: „das war echt grauselig zum Zusehen“), so dass wir sowohl gegen Walheim und auch Möglingen je nur einen Satz für uns entscheiden konnten. Immerhin war dieser Spieltag ein Lichtblick für im Vergleich zum 1. Spieltag in Köngen und hat uns gezeigt, dass es doch geht.

Das Team: Chloe, Daniela, Uwe, Günne, Gunter, Salvadore; Trainer: Harald

Mitspieler gesucht – Willkommen in unserem Team, egal ob jung oder älter:

“Ein Leben ohne Volleyball ist möglich, aber macht keinen Sinn“

– also kommt ins Volleyball!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.