Am Freitag, den 07.02 um 17:00 Uhr ging es los. 28 Konfirmanden, zwei Pfarrer und insgesamt elf Ehrenamtliche vom CVJM machten sich auf den Weg nach Asch zum diesjährigen Konfirmandenwochenende.

Dort angekommen wurden alle mit den Hausregeln vertraut gemacht und auf die Zimmer verteilt. Da die Küche schon etwas früher angereist war, gab es auch schon sehr bald Abendessen.

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit einem Spiel. Wir spielten verstecken im Dunkeln, und zwar im ganzen Freizeitheim. Ein sehr gelungenes Spiel. Anschließend stellte uns dass Küchenteam einen Waffelteig zu Verfügung. Pfarrer Schilling war während der freien Zeit dann die ganze Zeit mit Waffeln ausbacken beschäftigt.

Nach einem gelungenen Abendabschluss war um 0:00 Uhr Nachtruhe.

 

In den nächsten Tag starteten wir um 8:30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach ging es wie folgt weiter: Die Konfis hatten eine thematische Einheit zur Jahreslosung „Ich glaube, hilf meinem Unglauben“ und die Mitarbeiter bekamen eine Schulung zum Thema Andachten.

Nachdem das leckere Mittagessen vorbei war, spielten wir das Geländespiel. Capture the Flag war angesagt. Dazu gingen wir in einen Wald und es wurden zwei Teams eingeteilt. Jedes Team hat die Flagge des anderen Teams bekommen und musste diese in ihrer Hälfte des Waldes verstecken. Ein sehr intensives, actionreiches aber auch taktisches Spiel. Als wir mit dem Spiel ausgepowert waren, erwarteten uns im Haus Kaffee und Kuchen.

Da wir am Sonntagmorgen zusammen Gottesdienst feiern wollten, gab es nach dem Abendessen Workshops für die verschiedenen Bereiche des Gottesdiensts. So planten und organisierten die Konfis ihren eigenen Gottesdienst.

Zum Abschluss des Tages ging es dann nochmal raus in die Frische Luft. Ein paar Mitarbeiter versammelten sich mit einer Kerze auf einem Weg. Die Konfis wurden in Kleingruppen losgeschickt und bekamen von jedem Mitarbeiter einen Teil einer Bibelgeschichte erzählt. Der Spaziergang endete an der Kirche von Asch. Dort bekamen wir noch einen schönen Impuls zu hören.  Daraufhin machten wir uns auf den Rückweg. Wieder beim Freizeitheim angelangt, versammelten wir uns um das Lagerfeuer und wer wollte durfte sich ein Stockbrot machen.

 

Der Sonntag brachten wir nach dem Frühstück mit aufräumen, putzen sowie auch mit dem am Samstag vorbereiteten Gottesdienst. Gegen 14:00 Uhr sind wir dann wieder mit unserem Reisebus am Plochinger Bahnhof angekommen.

 

Insgesamt ein sehr schönes und gelungenes Wochenende. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.