Am 8. März kamen knapp 100 Leute in die Tan­nen­straße 35 zur Süd­deutschen Gemein­schaft, um mit uns Gottes­di­enst zu feiern. Viel mehr als wir erwartet hat­ten, was uns sehr gefreut hat. Das The­ma des Jugend­gottes­di­en­stes lautete MUTIG, mit coolen Aktio­nen, wie z.B. ein­er Mut­probe zum Heuschreck­en essen und ein­er sehr anschaulichen Predigt zur Geschichte von „David gegen Goliath“. Nach dem Gottes­di­enst gab es ein offenes Pro­gramm, es wurde Essen und Trinken bere­it­gestellt und man kon­nte noch bis in die Nacht hinein den Abend dort ver­brin­gen und mit seinen Fre­un­den quatschen. Wir fan­den es war ein sehr gelun­gener und schön­er Abend.

Der Jugend­gottes­di­enst war dies­mal der Auf­takt zur JESUSHOUSE Woche, die von Mon­tag bis Don­ner­stag immer von 18:00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr in den frisch ren­ovierten Räu­men der Süd­deutschen Gemein­schaft stat­tfand.

JESUSHOUSE- Das sind Abende, die dein Leben verän­dern kön­nen.

Am Mon­tag haben wir uns gefragt: Was macht mich glück­lich? Zu diesem Zweck haben wir den Raum in ein Seifen­blasen­meer ver­wan­delt, einen Inten­siv­zock­er inter­viewt und aus der Bibel gehört. Von dem Lied Hap­py hat­te ich noch vier Tage einen Ohrwurm–ist das Glück?

An den anderen Aben­den haben wir Geflüchtete zum The­ma Sicher­heit und Eine Schöf­fin zum The­ma Gerechtigkeit befragt. Es gab eine Tanzein­lage und einen berühren­den Poet­ry Beitrag. Vie­len Dank an Dominik, der die Zeit in einem Urlaub so gut genutzt hat, um Lyrik zu ver­fassen.

Unter den Besuch­ern wurde außer­dem ein zum The­ma gestal­tetes T‑Shirt ver­lost.

Bei Tis­chten­nis, Kick­er, Getränken und Snacks war Zeit für Gespräche. Auch über die Fra­gen und Gedanken, die der Abend aufge­wor­fen hat, z.B. „a New way to be You — Jesus heilt was zer­brochen ist“.

Lei­der mussten wir die Anschlussabende „Secret Sto­rys“ absagen. Dafür wurde die Stream­ing-Ver­sion von JESUSHOUSE von den Organ­isatoren für uns alle freigeschal­tet. Und

ist bequem von zuhause anzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.