Vom 23. – 25. September war der Posaunenchor zu Gast bei dem Kirchenchor von Oroszlány, der sein 60. Gründungsjubiläum feierte. Eine Delegation des Posaunenchors und der Stadtverwaltung mit der Beigeordneten Barbara Fetzer an der Spitze wurde von der Stadt und der evangelischen Kirchengemeinde Oroszlány überaus gastfreundlich empfangen. Einer kurzen Andacht am Grab des Gründers des Chores Daniel Nágy folgte eine Führung in das nun komplett renovierte Kamaldulenserkloster Majk. Anschließend besichtigten wir das neue Bergwerkmuseum von Oroszlány.

Höhepunkt der Reise war das Festkonzert zum 60. Chorjubiläum. Der Posaunenchor durfte dabei eine kleine Auswahl aus seinem musikalischen Fundus zum Besten geben. Ein Highlight für unsere ersten Trompeter war das Mitwirken bei der Back-Kantate 79, Gott der Herr ist Sonn und Schild, und beim Abschluss des Festkonzertes, dem Halleluja von Händel. Diese Trompetenstimmen sind in aller Regel aufgrund ihrer Schwierigkeit mit Profis besetzt. Aufgrund eines Krankheitsfalles durften unsere Trompeter Ralf Schmidgall und Stefan Heilemann einspringen und machten ihre Sache fantastisch!

Nach dem Gottesdienst am Sonntagmorgen spielten wir noch ein kleines Platzkonzert am Apfelbaum vor der Kirche. Dieser Baum, eine „Plochinger Luike“, war von uns vor 3 Jahren gepflanzt worden und trägt nun erste Früchte. Wie schon bei der Baumpflanzung vor 3 Jahren wurde auch dieser kleine Festakt durch einen kurzen Regenschauer befeuchtet. Neben den Oroszlányer Gastgebern, dem Chorvorstand András Sztruhár und dem Bürgermeister Zoltán Lazók brachte auch die Plochinger Delegation Grüße von der Stadt (Reiner Nußbaum) und vom Posaunenchor (Frank Schilling) mit.

Einen besonderen Dank an die Fahrer Winfried Günther und Ralf Schmidgall für das sichere Chauffieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.